• Ohrakupunktur

 

Ohrakupunktur

Ohrakupunktur ist ein Element der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), das als eigenständiges, geschlossenes System unabhängig von der Körperakupunktur angewendet wird. Innerhalb des Ohres befinden sich über 100 Reflexpunkte, die mit Organen, Körperabschnitten und Funktionskreisen über neurale Reflexe in Verbindung stehen. Das Besondere ist die Lage der Akupunkturpunkte im Ohr: Projiziert man das Bild eines Embryos in zusammengekauerter Stellung und mit abwärts gerichtetem Kopf ins Ohr, so findet man eine Übereinstimmung der Ohrreflexpunkte mit den Organen und Körperabschnitten des Embryos. Diese Anordnung findet sich auch in anderen Reflexzonensystemen, wie den Fuß- oder Handreflexzonen, wieder.

Die Nadelung ausgewählter Punkte übt einen therapeutischen Reiz auf das korrespondierende Organ und Körpergebiet aus. Hierzu werden bis zu sechs dünne, kurze Nadeln mit einer Verweildauer von 20-25 Minuten verwendet. Zur Intensivierung des therapeutischen Reizes bei chronischen Beschwerden kommen auch Dauernadeln zum Einsatz. Die sanfte Behandlung ist schmerzarm, auch für empfindliche Patienten geeignet und wird unter anderem bei folgenden Erkrankungen angewendet:

 

  • Migräne
  • Halswirbelsäulensyndrom
  • Schulter-Arm-Syndrom
  • Ischiasschmerzen
  • Lumbal-Syndrom
  • Heuschnupfen/Pollenallergie
  • Asthma Bronchiale
  • chronische Bronchitis
  • chronische Nasennebenhöhlenentzündungen
  • akute Nasennebenhöhlenentzündungen und Halsschmerzen
  • Unterstützung bei Raucherentwöhnung
  • Unterstützung bei Gewichtsreduktion