• Manuelle Therapie
  • Manuelle Therapie

 

Manuelle Therapie

Manuelle Therapie nach dem Maitland-Konzept ist eine spezielle, individuelle und wissenschaftlich fundierte Physiotherapie-Form, die sich mit dem gezielten Behandeln von Schmerzen und Problemen im Gelenk-, Muskel- und Nervensystem befasst. Ihre Besonderheit ist die Verknüpfung von individueller und angepasster Befundung und Behandlung des Patienten mit eigenen klinischen Erfahrungen und neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Mit den manuellen Physiotherapie-Techniken nach Maitland können sowohl akute als auch chronische Beschwerden gezielt und systematisch behandelt werden, z. B.

  • Kopfschmerzen
  • Kiefergelenksstörungen
  • Rücken- und Bandscheibenbeschwerden
  • Schmerzen im Bereich der Schulter
  • Arthrose, z.B. in Hüfte, Knie oder Wirbelsäule
  • Nacken- und Halswirbelsäulenprobleme
  • Nervenirritationen wie z.B. Einschlafen der Hände, Ischiasbeschwerden
  • Knieschmerz, z. B. nach Kreuzbandverletzungen oder Meniskusschaden
  • Ellbogenprobleme wie beispielsweise der Tennisellbogen
  • Beschwerden im Bereich der Hand, z.B. nach Frakturen, beim Karpaltunnelsyndrom
  • Fußprobleme, beispielsweise nach Bänderrissen oder bei Sehnenproblematiken wie Achillessehnenentzündung.
  • Nachbehandlung von Operationen, Sportverletzungen, Unfällen

Weitere Infos:
DVMT e.V., Deutscher Verband für Manuelle Therapie
(Maitland Konzept)